Donnerstag, 15. Oktober 2009

Donnerstag, 15.10.2009

*flöt* hier könnte ihr Wetterbericht stehen… ;)
Dicker Nebel hing in unseren Wäldern und in den vielen Spinnennetzen an den Sträuchern – spooky sag ich euch… ich musste erstmal einen kurzen Nebelspaziergang ums Cottage machen.





Doch wir waren nicht extra früher als normal aufgestanden (es schläft sich hier einfach herrlich), um den Nebel zu begutachten, sondern heute sollte die Tour etwas länger werden. Connemara-Rundtour, so der Plan für heute (im Frühjahr war auf dieser Tour das Wetter etwas regnerisch, deshalb erneuter Anlauf).
Den Lough Mask auf der linken, die Partry Mountains auf der rechten Seite. Zuerst herrschte noch dicker Nebel auf den Straßen – und denkt mal nicht, ein Ire würde bei 100m Sichtweite jetzt mal sein Licht am Auto benutzen – dann waberte der Nebel immer höher und machte dem blauen Himmel und der strahlenden Sonne Platz – so wie fast jeden Tag also ;)
Unterwegs fanden wir etwas abseits zufällig eine verfallene Kirche und natürlich musste die Ruine von uns genauestens begutachtet werden. So Zeitzeugen vergangener Jahrhunderte haben schon was Mystisches an sich.









Der Nebel (oder waren es die Wolken) hing unterdessen in den Bergkuppen fest. Auf dem Höhenweg durchs Gebirge waren wir plötzlich über dem Nebel und mit der herrschenden absoluten Stille und dieser Aussicht kam man sich so leicht uns unbeschwert vor, bisher für mich jedenfalls der tollste Anblick dieses Urlaubes.









Nächster Zwischenstopp – Kylemore Abbey – DIE Touri-Attraktion hier.









Nein, auch diesmal löhnten wir nicht die 12€ Eintritt pro Nase, sondern begnügten uns mit ein paar Fotos des Gebäudes und weiter ging es nach Clifden, welches wir im Frühjahr nur durchquert hatten. Diesmal hielten wir an, aber so richtig lohnenswert waren nur die leckeren Blätterteigteilchen aus dem Super-Valu, welche wir mitten auf dem Marktplatz verspeisten. Von hier aus folgen wir der Sky Road, einer 12km langen Straße mit toller Aussicht aufs Meer, welche direkt in Clifden am Markt beginnt. Wieder wunderschöne Bilder, die sich uns boten.







Auf unserer Route lag auch wieder Roundstone und der Laden seines berühmtesten Einwohners – Malachy Kearns, dem Bodhran-Macher. Diesmal war er aber nicht im Laden anwesend und nein, wir kauften keine Trommel, auch wenn die heruntergesetzten Angebote sehr verlockend waren.



Über Cashel, Carna, Kilkieran wieder Richtung Norden… aber dieser Zipfel von Connemara war eher steinig, karg und irgendwie fast langweilig. Vielleicht war (zumindest mein) interner Speicher für Erlebnisse grad voll und alles zog nur so vorbei. Erst als es wieder bergig wurde, wurde es auch wieder etwas interessanter.



Alle Wege führen durch Cong, doch heute hielten wir noch kurz am Nobelhotel „Ashford Castle“ an, um dieses auch mal ohne Regen knipsen zu können.







Als die Sonne ihre letzten Strahlen über die herbstliche Landschaft schickte, waren wir wieder im Cottage angelangt.

Nebel, Sonne, gegen Abend leicht bewölkt, 15-17°C
244km

Kommentare:

  1. Liebe Doreen

    Da habt Ihr ja wieder einen tollen Tag gehabt und viel gesehen. Du hast wieder klasse Fotos gemacht, die Herbstfarben gefallen mir richtig gut und besonders schön finde ich die Bilder am Wasser, weil die Spiegelungen so schön klar sind.

    Liebe Grüsse
    Carola

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Autorin,
    soeben bin ich auf diese interessanten Reiseberichte gestossen und habe sofort sämtliche Seiten verschlungen.
    Gerade einige Namen und Orte der Schilderungen vom 15. Oktober weckten wunderbare Erinnerungen an 2009. Unsere erste B&B-Nacht verbrachten wir in "The Anglers Return" ganz in der Nähe von Roundstone (seufz). Eine meiner Ansicht nach supertolle Unterkunft ca. 20 Autominuten bis Clifden. Wenn ich schon selbst nicht vor Mitte nächsten Jahres wieder auf die Insel komme muss ich mich mit dem Lesen solch wunderbarer Berichte begnügen ... macht aber sehr viel Spaß hier zu lesen, mein Kompliment. Vor einigen Tagen habe ich es unter größten Anstrengungen endlich geschafft meinen letztjährigen Irlandaufenthalt mal auf einer Homepage festzuhalten ... falls Interesse besteht, unter www.bergermanns.de --> Button: Irland...my green love
    Viele Grüße aus Hessen
    Thomas

    AntwortenLöschen